Feinstes Olivenöl aus Spanien


Wissenswertes

Seit 1853 widmet sich die Familie Valderrama hingebungsvoll der Anpflanzung und Pflege ihres Olivenhains. Nur so kann ein natives Olivenöl extra eine wirklich hervorragende Qualität erreichen. Der Großvater von José M. Valderrama gründete 1920 die erste Olivenölfabrik auf dem Gelände der familieneigenen Finca in Montilla, ca. 50 km nordöstlich von Córdoba. Die Verbindung hundertjähriger Familienerfahrung mit dem Einsatz modernster Technologie zeichnet Valderrama aus. Eine schnelle Verarbeitung gewährleistet ein Produkt von hoher Qualität. Von der Olivenernte bis zum ersten Fließen des ersten „frischen Olivensafts“ vergehen kaum 45 Minuten, was ein Maximum an Aromen, Geschmack, Vitaminen und Anitoxidantien gewährleistet.

Dank einer sehr schonenden Verarbeitung der Olivensorte „OCAL“ wird aus den vollreifen Oliven ein sehr mildes Olivenöl mit frisch - fruchtigem Geschmack gewonnen. Der bittere und kratzige Geschmack, der viele andere Olivenöle begleitet, ist bei dieser Olivensorte kaum wahrnehmbar. Darum ist der milde, fruchtige Geschmack dieses Olivenöl ein ganz besonderer mediterraner Genuss. Es eignet sich vor allem für die Zubereitung mediterraner Salate, tapas und warmer Gerichte - und ist zum Braten viel zu schade. Die Olivenplantage befindet sich in der Provinz Cordoba, nahe dem Ort Montilla. Auf der Finca San Rafael befinden sich ca. 12.000 alte Olivenbäume der Sorten Arbequinos, Hojiblancos, Picudos und Ocales, unter ihnen vereinzelte Bäume, die schon über 100 Jahre alt sind.

Gewinnung und Verarbeitungsprozess

Der Verarbeitungsprozess beginnt mit der Ernte der optimal ausgereiften Oliven. Diese werden mit Kämmen oder durch starke Vibration von den Zweigen der Olivenbäume geschüttelt und auf einer sauberen, ausgebreiteten Decke gesammelt und korbweise zur Ölmühle transportiert. In der Ölmühle werden die frisch geernteten Oliven zunächst gewaschen und gelangen schon wenige Minuten darauf in die Ölmühle.

Zwischen den Mahlscheiben der Mühle werden sie samt Kern zu einem feinen, olivenöl-haltigen Brei vermahlen. Aus dem Fruchtbrei wird anschließend mit einem Dekanter (Zentrifuge) das Olivenöl vom wässrigen Fruchtfleisch getrennt. Die Gewinnung des Olivenöles verläuft rasch und sehr produktschonend in nur wenigen Minuten bei Temperaturen unter 20°C. Die für das Olivenöl so typischen, wertvollen sekundären Pflanzenstoffe (Phytosterine, Lutein, Squalen, Polyphenole, Flavonoide) und natürlichen Vitamine (Vitamin A, E und K) bleiben durch dieses rein mechanisch Gewinnungsverfahren nahezu unvermindert erhalten. Aus 9–10 Kilogramm vollreifer Oliven lässt sich etwa ein Liter kostbares Olivenöl gewinnen.

Der gesamte Verarbeitungsprozess der Oliven, vom Olivenbaum bis in die Öl-Lagertanks, ist binnen weniger Stunden vollständig abgeschlossen. Das Öl wird bis zur Abfüllung in die Flaschen gut gekühlt und unter Inertgas (Stickstoff) gelagert, um die Oxidation der einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren weitgehend zu unterbinden.

Jetzt zum Produkt zurück