Lovechock - Superfoods


‘Superfoods‘ sind naturbelassene Nahrungsmittel (Früchte, Nüsse, Gemüse, Kräuter), die einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Flavonoide, Aminosäuren (Proteinen), usw. enthalten. In Superfoods sind nicht nur 2 oder 3 Nährstoffe enthalten, die gut für die Gesundheit sind, sondern 12 oder mehr! Nicht umsonst werden Superfoods in der westlichen Welt immer beliebter.

 

Kakaobohnen

Superfoods bieten die perfekte natürliche Methode, sich mit essentiellen Nährstoffen zu versorgen. Kakao zum Beispiel ist eine der reichhaltigsten Quellen von Magnesium. Hanfsamen sind die reichhaltigste natürliche Quelle pflanzlichen Proteins. Chia-Samen haben unter den pflanzlichen Nahrungsmitteln den größten Anteil essentieller Omega-3 Fettsäuren.

Dies sind die Superfoods, die bei der Herstellung von Lovechock verwendet werden:

  • Kakao
  • Bourbon-Vanille
  • Zimt
  • Lucuma
  • Maca
  • Goji-Beeren
  • Inkabeere
  • Maulbeere
  • Quinoa

 

BOURBON-VANILLE

Vanille (Vanilla Planifolia) ist die einzige Frucht, die von den mehr als 35.000 Orchideenarten dieser Erde abstammt. Orchideen sind die größte Pflanzenfamilie, die Blüten produzieren . Als „lichtnährende“ Pflanzensorte können Orchideen nur von Luft und Feuchtigkeit überleben. Die Vanillepflanze besitzt einzigartige Wachstumseigenschaften. Ältere Rebstöcke tragen trompetenförmige Blüten, die sich nur an einem Tag öffnen und dann von der Melipona-Biene oder dem Kolibris bestäubt werden. Kein Wunder, dass Vanille so besonders ist!

Vanille ist das zweitteuerste Gewürz und kennt eine lange Geschichte verschiedenster Verwendungen: als Gewürz, medizinische Anwendung und sogar um die Libido anzuregen. Im Jahr 1700 wurde Vanille von Ärzten verschrieben, und wurde als Infusion verabreicht, um die männliche Potenz zu steigern.

 

Vanille

Neben ihrem Gehalt an vielen Antioxidantien, ist Vanille auch sehr effektiv bei der Bekämpfung von Infektionen durch Inhaltsstoffe wie Eugenol und Vanillin Hydroxybenzaldehyd. Vanille beruhigt die Nerven und kann gut als Antidepressivum eingesetzt werden. Also das nächste Mal, wenn Sie einen Durchhänger haben, machen Sie sich doch einen leckeren Tee mit Vanille!

Die Azteken verwendeten Vanille in ihrem Schokoladengebräu (Xocolatl, mit Chili und Mais) und wenn wir tiefer in die Alchemie der Pflanzen eintauchen, ist Kakao eine männliche und Vanille eine weibliche Pflanze. Zusammen sind sie bekannt als Liebhaber in einem sinnlichen Zusammenspiel (das Schokolade heißt!). Es gibt sogar Mythen über die Hochzeit von Kakao mit Vanille.

Dies alles macht Vanille zu einer besonderen Zutat, die nicht in der Lovechock Schokolade fehlen darf. 

ZIMT

Zimt ist ein kleiner Baum, der in Indien, Sri Lanka, Indonesien, Brasilien, Vietnam und Ägypten wächst. Wegen seiner vielen heilenden Eigenschaften, könnte man ihn ein Superkraut nennen. Zimt wird aus der Rinde des Zimtbaumes gewonnen, die getrocknet und danach zu Stangen aufgerollt wird. Die Rinde kann auch getrocknet und zu Pulver vermahlen werden.

Die gesundheitlichen Vorteile von Zimt sind unzählig. Er stabilisiert den Blutzuckerspiegel, hat blutverdünnende Eigenschaften, kann einen arthritischen Zustand lindern und hemmt das Wachstum von Bakterien in Speisen. Zimt enthält reichlich Mangan, Ballaststoffe, Eisen und Kalzium. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Zimt bei Erkältungen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall und Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Zimt wird auch als Energiespender, zur Verbesserung der Durchblutung und für mehr Vitalität empfohlen.

Im Ayurveda wird er als Heilmittel für Diabetes, Verdauungsprobleme und Erkältungen verwendet. Er wird oft "Kapha" Typen (Ayurvedische Körper-Typ) empfohlen. In Indien gibt man Zimt in den Chai-Tee, um die Verdauung zu fördern.

Von den vier Zimtarten sind Ceylon und Cassia die beliebtesten. Ceylon-Zimt wird manchmal auch „echter Zimt "genannt. Er ist teurer und hat einen süßeren Geschmack. Die Stangen sind weicher und können in einer Kaffeemühle gemahlen werden. Die Kassiavariante ist würziger im Geschmack. Für unsere Lovechock-Riegel verwenden wir eine Mischung aus Ceylon und Cassia.

 

LUCUMA

Lucuma ist eine im Hochland von Peru und Ecuador heimische Obstsorte und ist mit dem Sapote / Breiapfel verwandt. Wegen seiner besonderen Eigenschaften wurde das gelb-orangefarbene Fleisch auch "Das Gold der Inkas" genannt. In Peru ist der Geschmack Lucuma beliebter als Vanille-oder Schokoladeneis. Die Früchte werden getrocknet und zu Pulver verarbeitet, welches sich durch seine cremige Struktur als Ergänzung in Smoothies, Pudding und Eis gut eignet. Das Pulver hat einen süßen Duft und einen weichen, an Ahorn erinnernden Geschmack.

Lucuma ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und enthält Niacin (B3), Beta-Karotin und Eisen. Durch seinen niedrigen glykämischen Index, ist es ideal für Diabetiker.

 

MACA

Unsere Lovechock mit der Geschmacksrichtung Mandel-Feige enthält ein verborgenes Superfood: getrocknetes Maca-Pulver, das aus Wurzeln gewonnen wird. Die Maca-Wurzel wächst nur in Höhenlagen zwischen 3.000 und 4.500 Metern in den peruanischen Anden und hat sich an die dort vorherrschenden, extrem unterschiedlichen Klimabedingungen – variierend von eisiger Kälte bis zu extremer Hitze – angepasst.

Maca ist extrem reich an Nährstoffen. Es enthält vor allem einen hohen Anteil an Aminosäuren, einschließlich Lysin und Arginin (haben einen positiven Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen). Außerdem enthält Maca große Mengen an Calcium, Magnesium und Kalium, sowie Eisen, Kieselsäure und Spuren von Jod, Mangan, Zink, Kupfer, Natrium, Vitamin B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin) und C (Ascorbinsäure).

Maca besitzt wirklich eine Fülle von guten Zutaten. Eigentlich zu viele, um sie hier alle zu erwähnen. Es wird zum Beispiel für den Hormonhaushalt der Frau (PMS) eingesetzt, erhöht die männliche Libido, hilft bei Müdigkeit, ist gut gegen Blutarmut und stärkt das Immunsystem. Maca besitzt die besondere Anpassungsfähigkeit, genau das im Körper zu regulieren, was dieser derzeit benötigt.

Da Maca auch die Liebe verstärkt, fanden wir, dass es nicht in der Lovechock fehlen dürfe!



GOJI-BEEREN

Goji-Beeren (lateinisch: Lyceum Barbarum und Lyceum Chinensis) wachsen in China, der Mongolei und Tibet. Laut der Chinesischen Medizin hat die Goji-Beere eine Vielzahl von Auswirkungen auf die Gesundheit, was vor allem mit dem Reichtum an Nährstoffen in der Beere zu tun hat.

Goji-Beeren enthalten:

  • 19 Aminosäuren (sind somit eine komplette Protein-Quelle)
  • Alle 6 essentiellen Fettsäuren
  • 21 Spurenelemente wie Zink, Eisen und Kupfer
  • Polysaccharide (langkettige Zucker - gut für das Immunsystem)
  • sehr viele Antioxidantien
  • HGH: Human Growth Hormone (das Verjüngungshormon)

 

Außerdem ist die Goji-Beere sehr schmackhaft und für jedermann geeignet und macht sie zu einem herausragenden Superfood, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden positiv beeinflussen kann!

Da die im Handel angebotenen Goji-Beeren oft gespritzt und von unterschiedlichster Qualität sind, ist es wichtig, Goji-Beeren aus biologischem Anbau zu verwenden. Die aus biologischem Anbau stammenden Goji-Beeren in der Lovechock Schokolade werden in zusätzlichen Labortests auf Schadstoffe geprüft.

 

INKABEEREN

Die Inkabeeren (Physalis Peruviana), auch bekannt als Goldbeere , Ananaskirsche oder Kapstachelbeere, stammt ursprünglich aus den Anden. Dort wurde sie im Hochland von den Inkas angebaut und gilt als eine der ‘vergessenen‘ Rassen der Inkas.

Inkabeeren werden als ‘Superfrucht‘ bezeichnet, da sie überdurchschnittlich viele Nährstoffe enthalten - unter anderem Antioxidantien, Phosphor, Vitamin A, B1, B2, B6, B12 und C. Im Vergleich zu anderen Früchten sind sie sehr reich an Proteinen (16%) und darum gut geeignet für Vegetarier. Sie enthalten auch viel Pektin, was förderlich ist für die Verdauung, und enthalten wenig Zucker (8%), was sich günstig auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Der Geschmack der gold-orangenen Beere ist süßlich mit Noten von frischer Säure.

 

MAULBEEREN

Maulbeeren sind ein mit guten Inhaltsstoffen volles Superfood! Maulbeeren schmecken süß - mit einem Hauch von Karamell. Botanisch betrachtet gehören die Beeren zu einem Baum vom Typ Morus. Auf Spanisch werden die Beeren "Moras" genannt.

Maulbeeren werden schon seit 5.000 Jahren wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile und ihres guten Geschmacks angebaut. Es gibt vier Sorten: rot, weiß, schwarz und wild und außerdem hunderte Sub-Varianten. Überall auf der Welt wachsen sie in beliebiger Höhe und in jedem Klima.

Maulbeeren sind ein guter Spender von Vitamin A, B, K und E, Kalium, Mangan und Magnesium. Außerdem enthalten sie viel Vitamin C (36,4 Mikrogramm pro 100 Gramm - was 61% der empfohlenen Tagesdosis entspricht).

Sie enthalten hohe Mengen spezifischer Antioxidantien, unter anderem Anthocyanin und Resveratrol - ein starkes Phytoalexin, welches lebensverlängernde Eigenschaften besitzen soll. Sie enthalten auch die Antioxidantien Lutein, Zeaxanthin, β-Carotin und α-Carotin. In der chinesischen Medizin werden sie als Bluttonikum gesehen; sie sollen das Blut reinigen, die Blutproduktion stimulieren und damit zur Stärkung des gesamten Immunsystems beitragen.

 

QUINOA

Quinoa wird als ein heiliges Korn in der alten Inka-Zivilisation gepriesen und heutzutage als nährstoffreicher Schatz erkannt worden. Dieses proteinreiche Korn, mit seinem nussigen Geschmack, zäher Beschaffenheit, ist sowohl lecker, leicht verdaulich und sättigend.

Quinoa enthält mehr Eiweiß als jedes andere Getreide. Eine Tasse gekochter Quinoa enthält 9 Gramm Eiweiß, mehr als ein Ei (6 Gramm). Quinoa enthält alle 8 Aminosäuren, so dass es eine komplette Protein-Quelle ist. Somit ist es eine gute Alternative für Vegetarier!

Quinoa ist eine sättigende, cholesterinarme Quelle von komplexen Kohlenhydraten. Es ist reich an Ballaststoffen und niedrig glykämisch und gibt somit kein "Zuckertief". Die unersättlichen Fette geben ein Völlegefühl, und enthält gleichzeitig mehr Nährstoffe als Brot oder verarbeiteten Körnern. Quinoa ist dabei glutenfrei. Quinoa reinigt den Körper und verbessert die Verdauung. Bei regelmäßigem Verzehr bleiben Sie von Verstopfung und Blähungen verschont.

Quinoa ist eine große Quelle von Ballaststoffen, Kalzium und Vitamin B. Eine Tasse gekochten Quinoa enthält 30 Milligramm Kalzium. Quinoa enthält auch eine Menge Kalium, Magnesium und Zink. Eine Tasse gekochten Quinoa enthält 15% des RDA (empfohlener Tagesbedarf) von Eisen.

Kurzum es gibt genug Gründe, um Quinoa mit unserem Maulbeere/ Vanille Riegel zu mischen! Lovechock lässt die Quinoa kurz Einweichen, Keimen und Trocknen bei einer niedrigen Temperatur, um die Nährstoffe zu bewahren. Abgesehen davon, dass Quinoa als ein Superfood gezählt werden kann aufgrund seiner gesunden Eigenschaften, haben wir unserer Maulbeere/ Vanille-Variante Quinoakeime hinzugefügt wegen des nussig, knackig, knuspriger Effekt - ein angenehmer Kontrast zu den weichen Maulbeeren!